Aktive Freizeit-Gruppe – Juli 2014 bis Juni 2015

Die Gruppe, die vor vielen Jahren von Karl Spensberger ins Leben gerufen wurde,
ist immer noch voll Eifer dabei. Leider nagt zwischenzeitlich der Zahn der Zeit
schon sehr an den Mitgliedern. Und auch das „Führungspersonal“ ist nicht mehr
taufrisch, bei dem „eitert´s a scho vom Boa weg“. Trotzdem ist die „aktive Freizeit-
Gruppe“ noch sehr oft unterwegs und auch der Spaß an unseren Wanderungen
ist ungebrochen.
Insgesamt waren wir in diesen 12 Monaten 27-mal unterwegs und wir haben so
manchen Höhenmeter geschafft. Aber wie eingangs bereits gesagt, fällt es manchen
doch bedeutend schwerer als früher und so sind die Ziele zwischenzeitlich
bescheidener, die Wege kürzer und die „Gipfel“ niedriger geworden. Dies tut aber
der Freude an den gemeinsamen Unternehmungen, an der Gemeinschaft und der
Geselligkeit keinen Abbruch. Nach wie vor sind wir meist eine nicht ganz kleine
Schar – durchschnittlich immerhin 11 Teilnehmer. Zusätzlich wird die Wandergruppe
an den Zielorten (sprich den Wirtschaften) oft durch einige Autofahrer verstärkt,
d.h. durch Mitglieder der „aktiven Freizeitgruppe“ die wegen hohem Alter nicht
mehr oder wegen irgendwelcher Zipperlein gerade ´mal nicht aktiv sein können.
Die Wirtsleute waren in der Regel sehr zufrieden mit uns und unserer Truppe! Und
lustig ist es auch (fast) immer. Manchmal werden aber auch sehr wichtige Themen
besprochen und mit Herzblut diskutiert, z.B. welches e-Bike gekauft werden
sollte oder wohin demnächst damit gefahren werden muss. Der Chef der Truppe
ist dann regelmäßig „tierisch“ genervt und schwört innerlich, dass das bestimmt
die letzte Wanderung sein wird, die er organisiert. Allerdings gerät dieser gute
(?) Vorsatz ungefähr eine Woche später wieder ins Wanken – dann nämlich, wenn
herrliches Wetter zum Wandern einlädt. Äußerst selten wird politisiert; dieser Umstand
ist total logisch, denn Wandern in Gottes herrlicher Natur verträgt sich überhaupt
nicht mit diesem unguten Thema. Viel lieber werden die Leut´ ausg´richt;
man erfährt da so manche „wichtige“ Neuigkeit und sehr viel über unser Dorf und
dessen Bewohner. Sehr interessant!
Von ganz großer Bedeutung auf unseren Touren ist die Botanik. Da wird manches
unscheinbare Blümlein am Wegesrand bestaunt und fotographiert. Brenzlig wird
die Situation allerdings manchmal, wenn es um die Namen der Blümchen geht:
Ist das jetzt ein „Waldvöglein“ oder vielleicht doch nicht? Da kommt dann so manche
Aggression zu Tage. Aber bis jetzt ist alles friedlich abgegangen und „niemand
ist nicht umbracht word´n“.
Nachdem es bei der „aktiven Freizeitgruppe“ immer recht fröhlich zu geht und
auch viele interessante Dinge zu sehen oder zu erfahren gibt, wäre es wunderbar,
wenn sich vielleicht noch weitere nette Leute – es dürfen auch jüngere oder
„mittelalterliche“ sein – zum Mitwandern aufraffen würden. Wir würden uns alle
sehr freuen und ich kann versprechen, dass es nicht zu Eurem Schaden wäre.
Wenn jemand noch unsicher ist, kann er gerne einmal „zu Probe“ mit uns auf Tour
gehen – einfach ´mal anrufen und fragen (Tel. 08064-277).


Und somit freue ich mich wieder auf ein neues Wanderjahr mit wunderschönen
Touren, bestem Wanderwetter und weiterhin zahlreicher Begleitung.
Euer Franz Selmayr