Sparte Touren

Die Sparte Touren besteht aus einem festen Kern von 10-12 Mitgliedern des Vereins. Der Schwerpunkt unserer Aktivitäten liegt im Bereich Ski-Touren.

Im Winter sind wir in den Tiroler Bergen und im Frühjahr auf Hochtouren im Alpenraum unterwegs, natürlich abhängig von den jeweiligen Wetterverhältnissen. 

Die Ski-Touren werden von eingeteilten Tourenführern des Vereins geleitet.

Selbstverständlich sind bei uns Vereinsmitglieder jeglichen Alters willkommen, die Interesse an Ski-Touren haben und mit uns auf Tour gehen wollen.

Voraussetzung für die Teilnahme an den Ski-Touren ist geeignete Tourenausrüstung, Kondition und Basis-Können für freies Skifahren im unverspurtem Gelände in den unterschiedlichen Schneearten.

Touren-Ausflug in die Sellrainer Berge

Mit sechs ausgebildeten Skitourenführern machte sich im März eine Gruppe mit 21 Personen des Ski-Club Au auf um die Sellrainer Berge zu erkunden.

Bereits am Anreisetag hat man sich mit dem Sulzkogel und Schartenkogel zwei anspruchsvolle Ziele in hochalpiner Umgebung ausgesucht. Herrliche Hänge, teilweise noch mit bestem Pulverschnee ließen die Skifahrerherzen höher schlagen und so mancher Juchzer hallte bei der Abfahrt von den Felswänden zurück.

Am 2. Tag hatte man sich mit dem Zwieselbacher Rosskogel direkt von der Unterkunft aus ein sehr sportliches Ziel vorgenommen. Obwohl am Gipfel teilweise keine Sicht war und Windboen in Sturmstärke herrschten, schafften 18 Teilnehmer es bis ganz nach oben. Die Abfahrt über den Gletscher war dann aufgrund der schlechten Sicht nochmals eine Herausforderung, aber bei der anschließenden Einkehr schon wieder vergessen. Auch am Abreisetag kratzte man mit dem Kreuzjoch und dem Rietzer Grieskogel nochmals knapp die 3000er Grenze. Wieder war von schwierigen Schnee bis Powder und zu guter Letzt sogar Firnschnee alles dabei und eine letzte Rast bei strahlendem Sonnenschein im hohen Schnee rundeten die Tourentage gebührend ab.

Ein schönes Quartier mit sehr gutem Essen, grandios viele Tourenmöglichkeiten und eine disziplinierte sehr harmonische Truppe machten diese Tage zu einem unvergesslichem Erlebnis, welche glücklicherweise ohne Verletzungen zu Ende ging.

Eine sehr gute Wahl von Tourenwart Wast Astner, der gleich wieder für das Jahr 2019 im Gasthof Ruetz reserviert hat.

Ski-Touren-Träume

Ob am Schafreuter im Karwendelgebirge, am Sonnenjoch in den Kitzbühler Bergen oder auf dem Klassiker "Kloane Reibn" in den Berchtesgadener Alpen, überall waren in den letzten Wochen Tourengeher des Ski-Club-Au unterwegs.

Grandiose Fernsicht auf die Zentral-Alpen, bis zu 30 cm feinster Pulverschnee und rasante Abfahrten über 40 Grad steile Hänge waren dann oft die Belohnung für vorherige Aufstiegsmühen. Durch die jahrzehntelange Erfahrung der Tourenführer des Vereins kommen auch Neulinge in den Genuss, Geheimtipps, Wolkenlücken und versteckte Pulverschneehänge zu finden.

Die Bilder sind auf Touren, die innerhalb einer Woche gemacht wurden, entstanden.

3-Tages-Ausflug

Wie im vergangenen März war auch in dieses Mal Sankt Sigmund im Sellrain das Ziel des diesjährigen Ausflugs der Sparte Touren. Wieder war man im Gasthof Ruetz untergebracht und die gute Küche des Hauses trug dazu bei, dass alle angedachten Tourenziele erreicht wurden.

Da es am Anreisetag starken Schneefall gab, wurde die sichere Variante Lampsenspitze von Praxmar aus gewählt. Aufgrund der schlechten Sicht und des oben beginnenden Windes entschloß man sich auf einer Höhe von 2300 m umzukehren und die erste Fahrt in bis zu 25 cm frische gefallenen Pulverschnee zu genießen. Weils so schön war wiederholte man das ganze nochmals und hatte damit schon gute 1200 hm am ersten Tag geschafft.

Lawinenwarnstufe 4 und weiter starke Winde bereiteten den Ski-Tourenführern des Ski-Cub Au am Abend viel Kopfzerbrechen um ein sicheres Ziel für den 2. Tag zu finden. Das schließlich gewählte Ziel, das Wetterkreuz vom Wörgetal aus,  erwies sich als Volltreffer bei diesen Verhältnissen. Strahlender Sonnenschein und ein windberuhigter Anstieg war für die 22 Teilnehmer ein echter Genuss. Da am 2591 m hohen Gipfel der angesagte Wind deutlich spürbar war, fuhr man ein kleines Stück ab um dann eine gemütliche Mittagspause an einem Sonnenhang zu machen. Die weitere Abfahrt brachte gute und schlechtere Schneebedingungen, so dass schon die ein oder andere „Brezn“ geschlagen wurde und die Gaudi in der Truppe nicht schmälerte. 

Am 3. Tag wurde dann die Lüsener Spitze als Tourenziel ausgegeben. Wie am Vortag machten sich vier Gruppen, jeweils von ausgebildeten Ski-Tourenführern geleitet, auf den Weg zum 3231 m hohen Gipfel. Die berühmt berüchtigte Wand am Talschluß kostete beim Aufstieg schon viele Körner, doch der Ausblick danach auf das riesige Gletscherbecken und den Schlußanstieg entschädigte für die Mühen und machte neue Kräfte frei. So erreichten nach gut vier Stunden Gehzeit alle Teilnehmer den schon anspruchsvollen Skitourengipfel. Selbst eine Rast direkt am Gipfelkreuz war an diesem sonnigen Tag möglich. Die Abfahrt durch die steilen Flanken war dann nochmals ein würdiger Höhepunkt zum Abschluss der Tourentage, die im Gasthaus Lüsens auf der Sonnenterrasse mit einer Runde Geburtstags-Schnaps erfolgreich zu Ende gingen.

Veranstaltungen Touren

Momentan konnten leider keine Veranstaltungen gefunden werden.

Sebastian Astner Tourenwart

local_phone 08034/8620


Nichts mehr verpassen!

Melde Dich zu unserem Newsletter an und bekomme alle Neuigkeiten per E-Mail

zur Anmeldung